Bio-Gate AG stärkt Vertrieb und erweitert Vorstand

Bio-Gate AG stärkt Vertrieb und erweitert Vorstand Neue Strukturen reflektieren starkes Wachstum des Unternehmens Nürnberg, 30. Mai 2017 – Die Bio-Gate AG (ISIN DE000BGAG981), ein führender Anbieter von antimikrobiellen Produkten und multifunktionalen Oberflächen für die Medizintechnik, baut nach dem starken Unternehmenswachstum der vergangenen beiden Jahre ihren Vertrieb aus und verstärkt den Vorstand für die zukünftigen Aufgaben. Mit Wirkung zum 1. Juni 2017 wird Thomas Konradt (43) in den Vorstand berufen. Er war seit 2002 bei der Bio-Gate Tochtergesellschaft Quality Labs tätig und dort zuletzt Geschäftsführer, bevor er im Jahr 2013 zur Bio-Gate AG wechselte. Dort ist er für den Bereich Business Development verantwortlich, seit 2016 hat er Prokura. Im Vorstand wird er weiterhin für Business Development zuständig sein. „Thomas Konradt hat die Entwicklung von Bio-Gate in den vergangenen Jahren erfolgreich mitgestaltet. Als Vorstand wird er die Entwicklung des Unternehmens an verantwortlicher Stelle weiter vorantreiben. Mit dem geplanten Wechsel von Karl Richter in den Aufsichtsrat nach der Hauptversammlung ist der Vorstand der Bio-Gate AG damit weiterhin schlank aufgestellt und gleichzeitig mit zwei exzellenten Kräften besetzt“, sagt Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Knud Klingler. Frau Gabriela Erichsen (38) wird ebenfalls ab 1. Juni 2017 als Director Sales & Marketing den Vertrieb im Veterinärgeschäft verantworten. Sie ist Tierärztin und verfügt über langjährige Vertriebserfahrung, unter anderem bei einem großen Anbieter für Tiernahrung und einem mittelständischen Unternehmen aus dem Bereich Veterinärmedizin. Bereits seit Ende 2016 ist Dr. Jan Rosenlicht (55) bei der Bio-Gate als Director Sales & Marketing für den Dermatologischen Bereich sowie den Wund-Bereich tätig. Er hat sowohl in der Pharmabranche als auch in der Kosmetik- und Medizinindustrie Führungspositionen im Vertrieb bekleidet.   Pressemitteilung als Mitteilung...

Bio-Gate AG vor Veränderung in Aufsichtsrat und Vorstand

Ad-hoc-Meldung gemäß Artikel 17 MAR vom 2. Mai 2017, 15.07 Uhr MESZ Bio-Gate AG vor Veränderung in Aufsichtsrat und Vorstand Nürnberg, 2. Mai 2017 – Die Bio-Gate AG (ISIN DE000BGAG981), ein Anbieter von antimikrobiellen Produkten und multifunktionalen Oberflächen für die Medizintechnik, bereitet einen Wechsel an der Führungsspitze vor. Der Vorsitzende des Aufsichtsrats, Dr. Knud Klingler, plant sein Aufsichtsratsmandat aus persönlichen Gründen mit Wirkung zum Ende der diesjährigen ordentlichen Hauptversammlung niederzulegen. Der Vorstand und der Aufsichtsrat haben sich verständigt, dass der bisherige CEO und Vorstand Karl Richter aus dem Vorstand ausscheidet und sich zur Wahl in den Aufsichtsrat im Rahmen der diesjährigen ordentlichen Hauptversammlung stellen wird. In diesem Fall ist beabsichtigt, dass Herr Richter das Mandat als Vorsitzender des Aufsichtsrats übernehmen soll. Der bisherige CFO und Vorstand Marc Lloret-Grau übernimmt die CEO-Position im Vorstand. Nach sieben Jahren als Vorstand wird Karl Richter auch zukünftig der Bio-Gate AG zur Verfügung stehen. Ebenso wird er als Ankeraktionär dem Unternehmen verbunden bleiben. Den Ausbau des Kunden- und Partnernetzwerks will er in seiner neuen Funktion mit vorantreiben. Damit sind die Voraussetzungen für einen nahtlosen Übergang und eine Kontinuität in der Unternehmensführung und der Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern geschaffen. Karl Richter hat die Bio-Gate AG in die Profitabilität geführt und zahlreiche nachhaltige Kundenprojekte initiiert und aufgebaut. Dr. Knud Klingler wird die Bio-Gate AG ebenfalls als Ankeraktionär nachhaltig begleiten. Bio-Gate AG Der Vorstand   Ad-hoc Mitteilung als PDF Kontakt: WMP Finanzkommunikation GmbH Volker Siegert Tel: 069 / 57 70 300 – 0 presse@bio-gate.de Bio-Gate AG Neumeyerstr. 28-34 D-90411 Nürnberg www.bio-gate.de Über Bio-Gate: Das Medizintechnikunternehmen Bio-Gate AG entwickelt und vertreibt Anwendungen, die auf Basis einer einzigartigen...

Bio-Gate AG verzeichnet 2016 Wachstumssprung und erzielt positives EBIT

Bio-Gate AG verzeichnet 2016 Wachstumssprung und erzielt positives EBIT •    Ziele für 2016 vollumfänglich erreicht •    Umsatz 2016 steigt um mehr als 20 Prozent •    EBITDA und EBIT positiv •    2017 weiteres Wachstum und positives Konzernergebnis erwartet Nürnberg, 27. April 2017 – Die Bio-Gate AG (ISIN DE000BGAG981), ein führender Anbieter von antimikrobiellen Produkten und multifunktionalen Oberflächen für die Medizintechnik, hat im Geschäftsjahr 2016 von einer dynamischen Geschäftsentwicklung profitiert und ihre Finanzziele erreicht. Der Umsatz legte um mehr als 20 Prozent zu, während das EBITDA wie angekündigt positiv ausfiel. Für das neue Geschäftsjahr ist die Gesellschaft ebenfalls zuversichtlich gestimmt. Karl Richter, CEO der Bio-Gate AG: „Die Bio-Gate AG hat im Geschäftsjahr 2016 in allen Segmenten Zuwächse erzielt und die Finanzziele erneut vollumfänglich erreicht. Wir verzeichneten eine steigende Umsatzentwicklung und erreichten auch dank des entfallenen Minderheitenanteils ein nahezu ausgeglichenes Konzernergebnis. Maßgeblich für diese erfreuliche Entwicklung war das starke Geschäft in unseren strategischen Zielmärkten Veterinär, Wundbehandlung und Wundpflege sowie bei der Veredelung von Konsum- und Industriegütern. Außerdem profitierten wir von gestiegenen Verkäufen bei Fertigprodukten für Kosmetik und Pflege. Den höchsten Umsatzbeitrag lieferte wiederum das Kosmetikgeschäft. Nach der starken Entwicklung 2016 sind wir für das neue Geschäftsjahr 2017 sehr optimistisch gestimmt.“ Starke Geschäftsentwicklung 2016 Bio-Gate steigerte im Geschäftsjahr 2016 den Umsatz um mehr als 20 Prozent auf 3.746 TEUR (Vorjahr: 3.081). Dabei profitierte die Gesellschaft von der starken Nachfrage in allen Zielmärkten. Infolge der stark gestiegenen Nachfrage und des deutlichen Umsatzanstiegs erreichte Bio-Gate auf operativer Ebene ein positives Ergebnis: Das EBITDA verbesserte sich um 521 TEUR auf 301 TEUR (Vj.: -220). Die Abschreibungen auf das Anlagevermögen gingen auf 282 TEUR (Vj.: 331 TEUR)...

Bio-Gate AG gründet Joint Venture und bestätigt Prognose für 2016

Bio-Gate AG gründet Joint Venture und bestätigt Prognose für 2016 •    Zusammenarbeit im strategischen Zielmarkt Veterinär •    Ausbau des Geschäfts mit Tierpflegeprodukten auf Basis von MicroSilver BGTM im deutschsprachigen Raum •    Bio-Gate erhält Mehrheit an neuer Gesellschaft •    Prognose für 2016 wird vollumfänglich erreicht Nürnberg, 14. Dezember 2016 – Die Bio-Gate AG (ISIN DE000BGAG981), ein führender Anbieter von antimikrobiellen Produkten und multifunktionalen Oberflächen für die Medizintechnik, hat zusammen mit der LABOKLIN GmbH & Co. KG, Bad Kissingen, ein Joint Venture zum Ausbau des Geschäfts mit Tierpflegeprodukten auf Basis von MicroSilver BGTM gegründet. Das gemeinsame Unternehmen, an dem Bio-Gate die Mehrheit halten wird, soll operativ im Januar 2017 starten. Mit dem Joint Venture will Bio-Gate das bereits erfolgreiche Geschäft mit Tierpflegeprodukten auch in Deutschland und im deutschsprachigen Ausland weiter ausbauen. Partner hierfür ist der etablierte und namhafte Labordienstleister LABOKLIN, der für mehr als 12.000 Kunden aus der Veterinärmedizin – darunter eine Vielzahl von Tierkliniken – Laboranalytik, Beratung und Service anbietet. LABOKLIN bringt seine hohe Expertise aus dem Veterinärmarkt in das gemeinsame Unternehmen ein, wovon Bio-Gate bei der Produktentwicklung und beim Marketing von Tierpflegeprodukten mit MicroSilver BGTM profitieren wird. Karl Richter, CEO der Bio-Gate AG: „Bio-Gate besitzt eine hohe Kompetenz bei der Entwicklung von Pflegeprodukten für den Veterinärmarkt. Zusammen mit unseren Partnern haben wir bereits mehrere Produkte hierfür entwickelt und bis zur Marktreife gebracht. Durch die Zusammenarbeit mit LABOKLIN ergibt sich eine Reihe von Synergien, die wir gemeinsam nutzen möchten. So verfügt unser Partner über großes Know-how und langjährige Erfahrung im Veterinärmarkt, was insbesondere für die Produkte, die helfen sollen Antibiotika-sparend zu arbeiten, wichtig ist. Außerdem besitzt er mit seinen umfangreichen...

Bio-Gate erreicht im ersten Halbjahr 2016 die Gewinnzone und bestätigt den positiven Ausblick

Bio-Gate erreicht im ersten Halbjahr 2016 die Gewinnzone und bestätigt den positiven Ausblick •    Umsatz steigt im Halbjahr 2016 auf über 2,0 Mio. Euro •    Konzernergebnis nach sechs Monaten positiv •    Vertragsverlängerung mit VetBiotek bis 2022 •    Prognose für 2016 bestätigt Nürnberg, 21. September 2016 – Die Bio-Gate AG (ISIN DE000BGAG981), ein führender Anbieter von antimikrobiellen Produkten und multifunktionalen Oberflächen für die Medizintechnik, hat im ersten Halbjahr 2016 ein deutliches Wachstum erzielt. Der Umsatz stieg um fast 30 Prozent auf über 2,0 Millionen Euro und das EBITDA war mit gut 0,2 Millionen Euro positiv. Das Konzernergebnis verbesserte sich ebenfalls spürbar um fast 0,5 Millionen Euro und lag mit rund 0,1 Mio. Euro im Plus. Maßgeblich durch diese Entwicklung stieg der operative Cashflow deutlich auf über 0,1 Mio. Euro. Dabei profitierte Bio-Gate von der anhaltend starken Nachfrage im Kosmetikgeschäft und in den strategischen Zielmärkten Veterinär, Wundbehandlung und Wundpflege sowie dem Konsum- und Industriegütergeschäft. Den größten Umsatzbeitrag lieferte erneut das Kosmetikgeschäft der Tochtergesellschaft BioEpiderm. Im Geschäft mit Konsum- und Industrieprodukten standen Projekte zur Reduzierung von Keimen in hygienesensitiven Bereichen im Fokus, wie beispielsweise Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen oder Seniorenwohnheime. In der Humanmedizin hat die Gesellschaft interessante Folgeaufträge bei erfolgreich abgeschlossenen Projekten erhalten. Die insgesamt positive operative Entwicklung spiegelte sich spürbar in den Finanzkennzahlen wider. Profitables Umsatzwachstum im ersten Halbjahr Die Bio-Gate AG verzeichnete im ersten Halbjahr 2016 einen Umsatzanstieg um fast 30 Prozent auf über 2,0 Mio. Euro (Vj.: 1,6 Mio. Euro). Das EBITDA verbesserte sich ebenfalls deutlich auf mehr als 0,2 Mio. Euro (Vj.: -0,1 Mio. Euro) und lag damit bereits zum Halbjahr im Plus. Das Betriebsergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT)...

Bio-Gate AG schließt Barkapitalerhöhung erfolgreich ab

Ad-hoc-Mitteilung nach Art. 17 Abs. 1 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 (Marktmissbrauchsverordnung) •    Kapitalerhöhung unter Ausschluss des Bezugsrechts •    Liquide Mittel dienen der Wachstumsfinanzierung Nürnberg, 01. August 2016 – Die Bio-Gate AG (ISIN DE000BGAG981) hat eine Barkapitalerhöhung unter Ausschluss des Bezugsrechts platziert. Der Gesellschaft fließen damit rund 0,69 Mio. Euro zu. Bio-Gate hat hierbei von der Ermächtigung der Hauptversammlung vom 9. Juni 2016 Gebrauch gemacht, das Grundkapital um bis zu 10 Prozent unter Ausschluss des Bezugsrechts zu erhöhen. Insgesamt wurden 494.832 neue Aktien zu einem Preis von 1,40 Euro je Aktie im Rahmen einer Privatplatzierung an Ankeraktionäre begeben. Der Bruttoemissionserlös beträgt rund 0,69 Mio. Euro. Das Grundkapital der Gesellschaft erhöht sich im Zuge der Kapitalmaßnahme um 494.832 Euro auf 5.443.157 Euro. Die Transaktion wurde von der Dero Bank begleitet. Die liquiden Mittel dienen ausschließlich der Finanzierung des geplanten Wachstums. Ad-hoc-Mitteilung als PDF Kontakt: Cortent Kommunikation AG Gerd Rückel Tel: 069 / 57 70 300 – 0 presse@bio-gate.de Bio-Gate AG Neumeyerstr. 28-34 D-90411 Nürnberg www.bio-gate.de Über Bio-Gate: Das Medizintechnikunternehmen Bio-Gate AG entwickelt und vertreibt Anwendungen, die auf Basis einer einzigartigen Silber-Technologie Infektionen vermeiden und so die Gesundheit verbessern. Bio-Gate ist darauf spezialisiert, Materialien und Oberflächen in allen Bereichen des Alltags durch reines Silber mit einem langfristig und medizinisch wirksamen Schutz gegen Bakterien, Keime und andere Krankheitserreger auszustatten. Bio-Gate verfügt über drei Geschäftsfelder, um Produkte vielfältiger Art mit einem antimikrobiellen Schutz zu versehen: das Veredeln von Materialien, das Beschichten von Oberflächen sowie das Testen von Materialien und Werkstoffen hinsichtlich ihrer antimikrobiellen oder antiadhäsiven Eigenschaften. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Nürnberg deckt als Systemanbieter die gesamte Wertschöpfungskette von der Entwicklung über die...